Förderung von Vorhaben der strategischen Projektförderung im Bereich Phytotherapien mit Indien

© iStockphoto

Die Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technologie (WTZ) zwischen Deutschland und dem Partnerland Indien hat sich auf Basis des WTZ-Abkommens zwischen dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem indischen Ministry of Science and Technology (MST) von 1974 erfolgreich entwickelt.

Die vorliegende Fördermaßnahme erfolgt im Rahmen der Strategie der Bundesregierung zur Internationalisierung von Wissenschaft und Forschung sowie des Aktionsplans des BMBF „Internationale Kooperation“. Die Förderrichtlinie dient dazu, gemeinsame Forschungsprojekte von gegenseitigem Interesse zu fördern und damit zu einer Intensivierung der WTZ mit Indien beizutragen. Durch die Zusammenführung von Wissen, Erfahrungen, Forschungsinfrastrukturen und sonstigen Ressourcen beider Seiten soll ein Mehrwert für die beteiligten Partner generiert werden. Das BMBF kooperiert dabei mit dem Department of Biotechnology (DBT) des MST, welches eine Finanzierung für die indischen Projektpartner zur Verfügung stellt.

Gefördert werden Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Phytotherapien, insbesondere in den Bereichen Phytopharmazeutik und Phytochemie.

Ziel der Förderrichtlinie sind die Entwicklung von Behandlungsmöglichkeiten, die der Bekämpfung von chronischen, nicht übertragbaren Krankheiten (Diabetes mellitus, Rheuma, Arthritis etc.) dienen, sowie die Erforschung von antiviralen Effekten pflanzenbasierter Arzneimittel. Zuwendungszweck ist die Förderung von internationalen Forschungsprojekten als Verbundvorhaben, die mit Partnern aus Indien das Thema Phytopharmazeutik bzw. Phytochemie bearbeiten. Bei den gemeinsamen Projekten wird ­besonderer Wert auf die wissenschaftliche Exzellenz der indischen und der deutschen Partner gelegt. Der Förderung der engen Zusammenarbeit von Forschungseinrichtungen im universitären und außeruniversitären Bereich, der Einbindung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) sowie ein nachhaltiger Beitrag zu den Wertschöpfungsketten in den genannten Schwerpunktthemen kommt besondere Bedeutung zu. Vorhaben, die im Rahmen dieser Bekanntmachung beantragt werden, sollten das Potenzial für eine langfristige und nachhaltige Kooperation in Indien dokumentieren.

Weitere Informationen

Den vollständigen Text der BMBF-Bekanntmachung finden Sie unter: https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-3115.html