Universität Heidelberg

Die 1386 gegründete Universität Heidelberg ist Deutschlands älteste Universität und eine der führenden Forschungsuniversitäten in Europa. Ihr Erfolg in internationalen Bewertungen dokumentiert ihre führende Position in der Wissenschaftslandschaft.

Die Universität Heidelberg ist eine Volluniversität, die neben den Natur- und Biowissenschaften, einschließlich der Medizin, das gesamte Spektrum der Geistes-, Rechts- und Sozialwissenschaften bietet. Zu den prominentesten Forschungsgebieten der Universität gehören transkulturelle Wissenschaften, Molekularbiologie, Medizin, Physik, Astronomie, Chemie, Mathematik und wissenschaftliche Informatik. Als Gesamthochschule setzt sich Heidelberg nachdrücklich für die Stärkung ihrer Fachrichtungen und die Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit sowie für die Übertragung von Forschungsergebnissen in Gesellschaft und Industrie ein.

Die Universität Heidelberg legt großen Wert auf internationale Zusammenarbeit. Im Laufe der Jahre hat sie ein weltweites Netzwerk von Forschungs- und Lehrpartnerschaften aufgebaut. Insbesondere Südasien und Indien sind wesentliche Eckpfeiler der internationalen Kooperationsstrategie der Universität Heidelberg.

Die starke Ausrichtung auf Asien zeigt sich unter anderem in der Einrichtung des 1962 gegründeten Südasieninstituts (SAI), eines interdisziplinären Forschungs- und Lehrzentrums für Südasien. Das Südasieninstitut ist einzigartig in Deutschland und verbindet die Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sowie Geographie mit den Kulturwissenschaften in den Bereichen Geschichte und Philologie. Das SAI eröffnete 1962 seine Niederlassung in Neu-Delhi und war damit eine der ersten europäischen akademischen Einrichtungen, die in Indien vertreten war. 2009 eröffnete die Universität Heidelberg das Heidelberg Centre South Asia (HCSA) in Neu-Delhi als Ersatz für die Zweigstelle des SAI. In Anerkennung der Beiträge der Universität Heidelberg zum Studium Südasiens hat das Indian Council for Cultural Relations 2009 den Heinrich‐Zimmer‐Lehrstuhl für indische Philosophie und Geistesgeschichte am SAI eingerichtet.

Das 2007 gegründete Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“ unterstreicht und erweitert die herausragende Expertise der Universität Heidelberg für südasiatische Studien. Dies ist ein interdisziplinäres Netzwerk von Forschern, die die Prozesse des kulturellen Austauschs zwischen Asien und Europa untersuchen.

Die Universität Heidelberg ist auch innerhalb eines weltweiten Netzwerks von Forschungs- und Lehrpartnerschaften gut vernetzt. In Indien unterhält die Universität Heidelberg Partnerschaften mit der University of Delhi in Delhi und der Jawaharlal Nehru University in Neu-Delhi.

Heidelberg bietet exzellente Bildungs- und Forschungsmöglichkeiten für Studierende und Wissenschaftler aus aller Welt. Die Universität Heidelberg beherbergt über 29.000 Vollzeitstudenten, darunter mehr als 5.000 ausländische Studierende. Heidelberg zieht seit Jahren Studenten und Graduierte aus Indien an. Von den 115 derzeit in Heidelberg eingeschriebenen indischen Studierenden streben 63 % eine Promotion an. Die Universität Heidelberg zieht auch in jedem akademischen Jahr mehrere hundert Gastwissenschaftler und Forscher aus der ganzen Welt an, darunter etwa 30 Stipendiaten aus Indien.

So finden Sie uns

Heidelberg Centre South Asia

Adresse: 21, Jor Bagh
Neu-Delhi 110003
Indien